oder „How to eat tropical fruits“.

Auf unseren Streifzügen über Koh Samui haben wir jede Menge tropische Früchte entdeckt. Viele bekannte, wie Mangos, Dragonfruits oder Zitrusfrüchte, aber auch ein paar eher unbekannte. Davon möchte ich euch heute ein paar präsentieren. Here we go:

 

Links: Magostane, rechts: Rambutan

Im Video seht ihr mehr über die Mangostane. Die Rambutan werden geschält, entkernt und wie Litschi gegessen. Schmeckt auch so ähnlich.

 

 

Rambutan, so viel das Herz begehrt.

Die Durian.

Die Durian haben wir nicht probiert. Sie sollen beim Aufschneiden barbarisch stinken, der Geschmack dagegen soll klasse sein.

Und so wächst die Durian. Wenn man sich den relativ dünnen Ast so anschaut und wie er nach unten gezogen wird, kann man sich leicht ein Bild davon machen, was so eine Frucht in etwa wiegt.

 

So wächst die Durian. Zwingt den Ast fast zu Boden.

Die Dragonfruit oder auch Pitaya

Im Vordergund ein paar Zimtäpfel, im Hintergrund Orangen.

Die Orangen sind nicht etwa unreif, die sind wirklich so grün.

 

Gelbe und güne Mangos.

Mangos kennt man hierzulande ja auch. Allerdings ist der Geschmack ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich habe zu Hause noch nie derart saftige und süße Mangos gegessen wie in Thailand. Die Rede ist jetzt von den gelben. Die grünen Mangos sind auch in Thailand etwas arg gewöhnungsbedürftig, mir haben die nicht geschmeckt.

 

 

Die Bananblüte.

Eine Bananenblüte mit noch nicht ausgebildeten Früchten. Aus den roten Blättern werden zum Teil Salate gemacht, die innenliegenden kleinen Blüten werden später zu Bananen, wenn sie eben nicht vorher geerntet werden.

 

 

Wie diese Frucht wohl heißen mag?

Hier eine uns namentlich nicht bekannte Frucht. Aber auch dieser Frucht kam eine kleine Hauptrolle im Video zu.

 

Apropos Video, ich will euch jetzt auch nicht länger auf die Folter spannen…

 

Aber wir haben ja nicht nur Früchte entdeckt… also möchte ich euch auch ein kleines bisschen in die Pflanzen- und Tierwelt entführen. Da mir zu den meisten Pflanzen aber die Namen nicht bekannt sind, präsentiere ich euch die Bilder weitestgehend ohne Text. Sollte jemandem von Euch ein paar Pflanzen bekannt sein, bin ich natürlich über entsprechende hilfreiche Hinweise sehr dankbar.

 

 

Hier noch einmal eine junge Bananenstaude in voller Pracht. Was würde ich darum geben, wenn meine Zuhause auch einmal so gedeihen würde...

 

Eine witzige Blüte. Der gelbe Stempel steht ca. 1 cm aus der eigentlichen Blüte hervor. Quasi eine Blüte in der Blüte.

Eine Fächerpalme. Ein interessantes Gewächs.

 

Und zum Schluß nehme ich euch noch mit auf eine kleine Reise in die Tierwelt.

 

Hier ein noch relativ kleiner Gecko. Besonderheit ist hier der gezackte Schwanz.

Lustig an dieser Raupe, die langen Fühler und der struppige "Pelz". Streicheln sollte man sie jedoch nicht, diese Raupe ist giftig.

Wasserbüffelmännlein bei der Nahrungsbeschaffung...

... und das Wasserbüffelweiblein zuhause beim Babysitten.

Riesenexemplar von Gecko. Größer als die Hand und ein wunderschönes Muster.

Abends in einer Bar an der Decke: 3 große Geckos. Schön, wie die Augen das Blitzlicht reflektieren. Zombie-Geckos... *gg*

Ein Tausendfüssler, der eigentlich ein Zweitausendfüssler ist. Stellt euch nur mal vor, wie lange der braucht, bis er alle Schuhe angezogen und geschnürt hat... *gg*

Ein Riesenexemplar einer Golden Apple Snail. Ein wunderschönes Tier.

 

Und zum Abschluß noch eine etwas neugierige und verspielte Siamkatze:

 

Eine Siamkatze. Hier blickt sie noch relativ gelangweilt drein...

... und im nächsten Moment entdeckt sie die Handschlaufe der Cam. Gotcha!

 

Das wars für heute. Weiter geht es in wenigen Tagen mit einem weiteren Ausflug und ein paar Sehenswürdigkeiten.

Advertisements
Kommentare
  1. Frechdachs sagt:

    Du wirst doch nicht etwa den grünen Daumen gen Himmel strecken, wenn bei dir Zuhause die Pflanzen einen Selbstmord nach dem nächsten begehen?! 😉
    Wieder sehr spannend und sogar lehrreich. 🙂

  2. Kaltmamselll sagt:

    Das war „Spitze“. Ich warte schon wieder gespannt auf den nächsten Teil. Du machst das einfach Klasse……

  3. Pseudo-Ami sagt:

    Vielen Dank – wieder sehr sehr cool der Bericht! … Was es nicht alles gibt 😉 Sieht irgendwie alles sehr interessant und teilweise auch echt lecker aus. Ausser die „Viecher“ – bin kein Freund von so kleinem Krabbelgetier 😀 Aber so eine Faecherpalme wuerde sich echt gut auf meiner Terrasse machen *g*

    Aber was sind das hier denn fuer Zuschauer??? Sind die nur alle hoeflich oder ist keinem aufgefallen, dass in dem Video ‚Teil 2‘ steht, obwohl es Teil 3 ist?! 🙂

    Weiter machen … BITTE! ^^

    • Joppy sagt:

      Hey hey…

      doch, das ist den Leuten schon aufgefallen. Mir auch, aber leider erst zu spät…

      Nuja, das Krabbeltier war ja auch nicht wirklich so klein. *gg*

      Selbstverständlich wird noch weiter gemacht. Ich denke, zwei Teile wirds auf jeden Fall noch geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s